EIN TAG SELBSTBEHAUPTUNG MIT SKILLS4LIFE am 20. April 2024 (9 – 12 Jahre)

Workshopleitung: Skills4life/Köln

Zu Beginn werden die Kinder für das Thema Gewalt und Grenzüberschreitungen sensibilisiert. Die TeilnehmerInnen setzen sich mit bekannten und/oder selbst erlebten Formen von Gewalt und Grenzüberschreitungen in der Freizeit, der Schule und auf dem Schulhof auseinander. Anhand praktischer Übungen werden verschiedene Arten physischer und psychischer Gewalt verdeutlicht und mögliche Konsequenzen von gewalttätigem Verhalten diskutiert. Dass das Gewaltempfinden individuell unterschiedlich, deren Definition dennoch nicht beliebig ist, wird am Anfang erfahrbar. In unterschiedlichen Aufgabenstellungen werden die Auswirkungen von Gruppendynamik dargestellt und die individuellen Perspektiven der verschiedenen Klassenmitglieder verdeutlicht. Bei Bedarf und der entsprechenden Gruppengröße werden Mädchen- und Jungengruppen gebildet. Mit Hilfe von Life-Act-Rollenspielen wird das Handlungsrepertoire der Jugendlichen in schwierigen Situationen zunehmend erweitert. Trainiert werden u.a. Strategien wie Hilfe organisieren oder anderen Helfen, ohne sich in Gefahr zu begeben. Um typische Opfersignale zu verhindern wird der bewusste Einsatz von Stimme und Körpersprache gezielt geschult. Ziel ist es, Lösungsstrategien zu finden, die situativ und individuell zu den Jugendlichen passen.

Termin: Sa., 20. April 2024
Uhrzeit: 09.00 – 16.00 Uhr
Alter: 9 – 12 Jahre
Dauer: 1 x 7h
Gebühr: 10,- Euro (Durch eine Förderung der Kreisjugendpflege Westerwald kann der Workshop vergünstigt für 10,- Euro angeboten werden)

Der Workshop ist ausgebucht. Für einen Platz auf der Warteliste senden Sie uns bitte eine Email an info@juz-zweiteheimat.de